Ein Essay über die Frage, ob die Forderung nach Resilienz ein Symptom oder eine Lösung ist
Heute habe ich einen Spaziergang gemacht und auf einer Bank begonnen das neue Buch von Thich Nhat Hanh zu lesen. Zu Beginn schreibt der 95-jährige: “My…
2
Heute habe ich meinen Freunden geschrieben was sie am Wochenende so vorhaben. Einige sind beschäftigt, andere sind in Kroatien auf Urlaub. Also wusste…
1
Meine Lieblingsdefinition von Freiheit stammt von Nina Simone: “It’s just a felling, it’s just a feeling. I tell you what freedom is to me. No fear! I…
1
1
“Irgendwie fängt irgendwann irgendwo die Zukunft an” Nena
1
Oder: Von der Unmöglichkeit in einer vollständig neoliberalen Welt nicht depressiv zu sein
Wir konsumieren zu viel. Viel zu viel. Darüber wird nicht gesprochen, wenn es darum geht das drohende (Klima-)Desaster abzuwenden. Es wird über…
Wir leben nun seit längerer Zeit schon mit und in einer Pandemie. Ich glaube, dass es besser wäre, wenn sich mehr Menschen impfen lassen würden. Ich…
<< Teil 1 „Und noch bevor der Morgen grautWerden vereinzelt Stimmen lautDass man sich zwar nicht sicher seiDoch man sei auf jeden Fall dabei“ Man kann…
Ich habe neue Motivation für meine Masterarbeit in Soziologie gefunden. Ich habe mich daran erinnert was ich eigentlich kann und schon gelernt habe und…
Ein Gedicht
von Douglas Rushkoff